Nachhalten ist besser als Vorhalten

Wir wollen so ressourcenschonend arbeiten wie möglich – ganz im Sinne der Natur! Durch die Zusammenarbeit mit einem Print-On-Demand-Dienstleister gibt es bei uns nie Überschuss. Produziert wird nur, was auch bestellt wurde. Die Ware geht dann direkt zum Endkunden, ein Zwischenlager gibt es nicht, so sparen wir Lieferstrecke und damit auch CO2-Emissionen.

Wir drucken umweltschonend

Wunderbarerweise gibt es auch beim Druck einige Möglichkeiten, der Umwelt einen Gefallen zu tun. Die Verwendung der DTG-Druckmaschinen von Kornit spart jede Menge Wasser. Selbiger Anbieter stellt auch die wasserbasierten NeoPigment-Tinten her, mit denen unsere Klamotten bedruckt werden. Diese Tinten sind biologisch abbaubar, frei von Giftstoffen und vegan, sicher für Kleinkinder und Babys.

Die Drucker mit Ökostrom

Für uns kommt die Nutzung begrenzter Rohstoffe und das Erzeugen radioaktiver Abfallprodukte nicht in Frage. Deswegen produzieren wir nur auf Basis erneuerbarer Energien. Diese stammen vom TÜV-zertifizierten Energielieferanten MONTANA.

Von Kauz tragen heißt Verantwortung tragen

Alle Klamotten, die wir euch feilbieten, entstammen der Organic Linie von Stanley/Stella. Für deren Herstellung werden ausschließlich Textilien aus Naturfasern (z.B. Bio-Baumwolle) verwendet, welche nachhaltig angebaut werden. Als wäre das nicht schon genug, achtet dieser Hersteller neben der Umweltfreundlichkeit auch auf eine faire Herstellung seiner Produkte. Das gefällt nicht nur uns, sondern auch der Fair Wear Foundation.

Klimafreundlicher Versand

Neben plastikfreien Verpackungen für unsere Textilien setzen wir, da wo es möglich ist, auf klimaneutrale Versandoptionen. Das Umweltschutzprogramm GoGreen der DHL gleicht die ausgestoßenen Treibhausgase durch Klimaschutzprojekte aus. Diesen Service können wir derzeit leider noch nicht für alle Lieferungen anbieten.

NACH OBEN SCROLLEN